alimex als Arbeitgeber in der Aluminiumbranche: Eindrücke nach sechs Monaten bei #wearealimex

alimex ist ein Arbeitgeber für Menschen, die in der Aluminiumbranche etwas bewegen wollen. Denn bei alimex zu arbeiten, bedeutet Spielraum für Eigenverantwortung und Weiterentwicklung. alimex steht für Weltklasse aus Willich! Unsere Aluminiumlösungen sind weltweit gefragt und finden in den unterschiedlichsten Branchen Anwendung. Dazu zählen die Halbleiter-, Solar- und Automobilindustrie, aber auch der Maschinen-, Werkzeug- und Formenbau – ein wahrlich breites Feld also.

alimex als Arbeitgeber hat auch die ehemalige Praktikantin Jacqueline Kühl überzeugt. Seit Januar 2019 ist sie nun Teil von #wearealimex und im Bereich Global Business Development tätig. Höchste Zeit, sie nach sechs Monaten nach ihrem ersten Fazit zu fragen!

Arbeiten bei alimex? Vor allem abwechslungsreich und (positiv) herausfordernd

Ein breit gefächertes und sehr vielseitiges Spektrum, so beschreibt Jacqueline Kühl ihren Arbeitsbereich. Einen Großteil ihrer Arbeitszeit nimmt die Prozessoptimierung ein. Was bedeutet das? Frau Kühl begleitet die einzelnen alimex-Abteilungen – zum Beispiel die Produktion und den Vertrieb – und sieht sich an, wie sich dort jeweils die Arbeitsprozesse gestalten, wo die Unterschiede zu den anderen Abteilungen liegen und wie man Arbeitsprozesse effizienter gestalten kann. Ganz besonders wichtig dabei ist die Schnittstellenarbeit – wie kann die Zusammenarbeit von oftmals sehr unterschiedlichen Abteilungen (noch) besser gemacht werden? Wie berücksichtigt man verschiedene Denkweisen? Welche Abhängigkeitsbeziehungen bestehen?

„Ein sehr vielseitiger Aufgabenbereich, der sehr herausfordernd, aber genau deswegen auch ungeheuer spannend ist“, so Jacqueline Kühl.

alimex als Arbeitgeber in der Aluminiumbranche? Immer wieder gerne!  

Jaqueline Kühl hatte vor ihrem Start bei alimex keine wirklichen Berührungspunkte mit Aluminium – wie eigentlich jeder Mensch auch, der bei Aluminium als Erstes an die Alufolie denkt und danach an nicht mehr viel anderes. Aber das muss kein Nachteil sein, denn „genau diese – nennen wir es einmal Ahnungslosigkeit – bietet viel Spielraum für neue Eindrücke“, so Jaqueline Kühl. „Man sollte der Branche unvoreingenommen begegnen und sich überraschen lassen. Sie hat von der Produktionsseite bis hin zum Vertrieb viele verschiedene Facetten und ihren ganz eigenen Charme!“.

Laut Jacqueline Kühl ein weiteres Plus: „Ein Übriges taten natürlich die Mitarbeiter von alimex. Sie haben mich sehr positiv und offen empfangen, wodurch ich mich sehr schnell bei alimex eingelebt habe. Kurzum: ich bereue es überhaupt nicht, mich für einen Arbeitgeber aus der Aluminiumbranche entschieden zu haben!“

alimex als Aluminium-Arbeitgeber auch für Sie?

Wir sind immer auf der Suche nach kreativen Köpfen, die mit uns die Aluminiumbranche weiter aufmischen möchten! Wir freuen uns auf Nachfragen, Anfragen, allgemeine Fragen, Bewerbungen und was Sie sonst noch wissen möchten!

Related Posts

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.